WANDERWEGE

Herrliche Rundwanderung von Bad Hall nach Adlwang

– in den ältesten Wallfahrtsort von Oberösterreich. (ursprünglicher Adelssitz ca. 1180 n. Chr.)

– über die Kurpromenade – zum Bauernheim – übers Lamplhubergut, dort gehen Sie rechts vorbei,
auf einem Wiesenwanderweg immer geradeaus – Weg Nr.: 11 – nach dem Überqueren
einer Hauptstraße – rechts übers Ranshofnergut nach Adlwang.
Genießen Sie den schönen Ausblick in die Alpen – Sie kommen kurz nach einem Pferdehof
an einer Tafel vorbei, die die Bergwelt erklärt. Ruhe und Natur …

…bekommen Sie hier wunderbar zu spüren – kaum begegnen Sie jemanden – vielleicht
einem freundlichen Bauern – der Ihnen mit einer selbstverständlichen Höflichkeit – Auskunft
über den Wegverlauf gibt.

Wallfahrtskirche „Sieben Schmerzen Marie“ (1330)

– ein ansehnlicher Bau spätgotischer Architektur mit dem in Stein gehauenen Gnadenbild Mariens
aus dem Jahre 1410, Tochterkirche von Kremsmünster.

Neben der Kirche befindet sich der „Kirchenwirt“ – sollte dieser zufällig Ruhetag haben:
Unser Geheimtipp: Es befindet sich ein kleines Lebensmittelgeschäft neben der Kirche – die sind dorteingerichtet mit Tischen und Stühle für Wanderer.

Nun geht’s weiter zum Gnadenbrünnlein mit Heilquelle
keine Angst die vielen Stufen, die Sie hier nach unten steigen, brauchen Sie nicht mehr hoch zu gehen.

Der Rückweg…
…geht gleich von hier unten nach rechts weg über die Straße –
wieder zurück auf dem Weg Nr.: 11

Über eine Brücke – nach rechts abbiegen am Bach entlang.
Ist das schön hier. Sie gehen durch eine kleine Schrebergartensiedlung.
Links nach oben – bitte nicht übersehen die Wanderwegnummer 11 abbiegen wieder ein
herrlicher Wiesenwanderweg am Waldrand entlang – nur Natur und Ruhe.
Aussicht nun in die andere Richtung – Sie sehen jetzt die Rokkokokirche
von Pfarrkirchen.
Der Weg führt jetzt am Sulzbach entlang über Wiesen und Felder und an zwei Mülen vorbei –
schade das die Technik noch nicht so weit ist, dann könnten Sie jetzt den herrlichen Duft
des Waldes riechen und das zarte Plätschern des Baches hören.

Eine herrliche leichte Wanderung,
nach der man sich gleich viel besser fühlt –
nachher lädt unsere Liegewiese im Hotelgarten zur Erholung ein.

reine Gehzeit ca. 3 Stunden
leichte Wanderung mit wundebarem Natur-Erlebniss

Waldandacht Rundwanderweg „12“

Der Ausgangspunkt für die Waldandacht-Runde ist der Kurpark – Sie folgen der Kurpromenade, vorbei an der Trinkhalle – Richtung Sonnenheim…
…verlassen den Kurpark links über die Feldgasse in die B122.
Auf der liken Straßenseite das von Josef Werndl 1873 in ein Schloss
umgebaute Gut Kammerhub.
Vorbei an der Fa. AGRU. Folgen Sie den Zaun und gelangen sanft absteigend
zum Fernbach. Die Ortmühle verlockt zu einem ersten Einkehrschwung
bei Most und Speckjause (Donnerstag u. Samstag Ruhetag).

Dann geht`s über eine Schlüsselblumenwiese aufwärts zum Haselberger-Kreuz.
Blühende Streuobstwiesen entschädigen für den kurzen Anstieg.

Nach dem zweiten Gehöft folgt die Route links der von Mostobstbäumen
gesäumten Furtbergstraße zum Singergut, welches von einer zart rosa
blühenden Apfelplantage umgeben ist.
Kurz hinab zu einem Weiher und die Straße hinauf in den Ort.
Nach ca. 1 1/4 Stunden Gehzeit steht einer weiteren Einkehr beim „Schnitzlwirt“
Bachmayr (Montag u. Samstag Ruhetag) nichts mehr im Wege.

Mit herrlichen Ausblicken in die heimischen Voralpen führt uns die „12“
über freies, ebenes Bauernland in den Kleinweiler Untermengersdorf.

Nun links durch die Ödbachsenke zur Großmengersdorfer Straße und auf dieser
zur Anhöhe. Beim neuen Franzosenkreuz wird rechts nach Kleinmengersdorf
abgebogen, wo man nach gut zwei Wanderstunden die Mostschenke Mayr erreicht.
Am Ortsende erreicht man eine aussichtsreiche Wiesenstufe.

Vor Ihnen liegt nun das Fernbachtal, dahinter die Gunterhöhe mit den vier
…weitere Wanderwege in die Region