Gmunden am Traunsee – SeeSchloß Ort

Gmunden am Traunsee „lacus felix“:

EINE STADT MIT KULTUR UND FLAIR, ROMANTISCH UND LEBENDIG ZUGLEICH. EIN ORT VOLL CHARME UND GEGENSÄTZE…
..ein Platz für ausgelassene Stunden und stille Momente.
Die lebhafte Stadt mit südlichem Charme hat seit ihrer Entstehung
zur Kurstadt (1862) nichts von ihrer Anziehungskraft verloren.

Ihre einmalige Lage am Ufer des Traunsees, umgeben von Bergen,
bietet zusammen mit ihrer kulturellen Vergangenheit ein besonderes Flair.
Schon die alten Römer erkannten die bezaubernde Wirkung des Traunsees
und bezeichneten ihn als „lacus Felix“, den glücklichen See.

Romantik kommt auf, wenn der alte Raddampfer „Gisela“ ablegt und
fauchend Fahrt aufnimmt. Das Dampfschiff ist lebendige Geschichte
der touristischen Schifffahrt im Salzkammergut und versetzt
seine Fahrgäste in die Zeit der k.u.k. Sommerfrische zurück.

Und das gibt es nur in Gmunden. Gmunden ist bei Gott keine Großstadt,
aber auch kein verschlafenes Dorf in den Bergen.

Entfernung 48 KM
Fahrzeit 50 MIN

Gmundner Keramik:

SEHEN; STAUNEN UND DAS GEHEIMNIS EINER GROSSEN TRADITION ENTDECKEN!

– der größten Manufaktur Mitteleuropas, in der berühmten Gmundner Keramik.
Bei den Werksführungen können Sie den Töpfermeisertn und Keramikkünstlern direkt
über die Schulter blicken und erleben hautnah, wie aus einem Stückchen Ton ein
handbemaltes, einmaliges Stück original Gmundner Keramik entsteht.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag um 9:15 / 11:00 / 12:15 und 13.00 Uhr,
jeden Freitag um 09:15 Uhr.
Keine Führungen an Freitagnachmittagen und an Wochenenden,
sowie an Freitagen, die auf einen Feiertag folgen.

SeeSchloss Ort und Schloss Traunsee:

Schloss Ort: Besuchen Sie das berühmte Wahrzeichen von Gmunden und Originalschauplatz der erfolgreichen Fernsehserie „Schlosshotel Orth“
Das Seeschloß Ort zählt zu den ältesten Gebäuden des Salzkammergutes
und wurde bereits 909 und später 1053 erstmalsurkundlich erwähnt.

Schloss Traunsee:
Ursprünglich „Villa Maria Theresia“ – heute: Schloss Traunsee oder Schloss Württemberg.
Im Stil der französischen Renaissance erbaute Herzog Phillip von Württemberg
1873-1875 dieses Schloss, das ursprünglich nach seiner Gemahlin
„Villa Maria Theresia“ benannt war.